Show Less
Restricted access

Bedeutungsverlust und Identitätskrise

Ödenburgs deutschsprachige Literatur und Kultur im 19. Jahrhundert

Series:

Szabolcs Boronkai

Wie funktionieren Literatur und Kunst in einer deutschsprachigen Stadt des Königreichs Ungarn im 19. Jahrhundert, in einer Zeit grundlegender wirtschaftlicher, gesellschaftlicher, kultureller, sprachlicher und ideologischer Umwälzungen? Wie verlor die Deutschsprachigkeit, die am Anfang der Epoche noch vorherrschend war, ihre Bedeutung im kulturellen und öffentlichen Leben? In welcher Beziehung stand dieser Prozess zur Entfaltung der ungarischen Nationalliteratur? Wie reagierte die ungarndeutsche Intelligenz auf das Vordringen des Nationalismus – und zwar auf das des ungarischen und des deutschen zugleich? Welche Formen und Möglichkeiten gab es zur Bildung einer ungarndeutschen Identität? Die vorliegende kulturhistorische und literatursoziologische Untersuchung vermittelt Einblicke in eine versunkene Kultur, deren Tragödie die zweifache Ausklammerung war: Ausländisches für die Deutschen, Fremdes für Ungarn.
Aus dem Inhalt: Die Stadt Ödenburg – 1790-1848: Blüte und Bedeutungsverlust – Zeuge des Verfalls: Moritz Kolbenheyer (1810-1884) – 1848-1890: Assimilation und Provinzialismus – Fazit.