Show Less
Restricted access

Lesarten des jüdisch-christlichen Dialoges

Festschrift zum 70. Geburtstag von Clemens Thoma

Series:

Silvia Käppeli

Dieses Buch ist ein lebendiges Zeugnis und Abbild des jüdisch-christlichen Dialoges. International anerkannte jüdische und christliche Wissenschafter und Wissenschafterinnen aus verschiedenen europäischen Ländern und aus den USA sowie engagierte Förderer der interreligiösen Zusammenarbeit gewähren dem Leser Einblick in die Jahrhunderte alte Geschichte des Gesprächs zwischen Juden und Christen sowie zwischen Synagoge und Kirche. Sie erläutern historische und zeitgenössische Phänomene des jüdisch-christlichen Diskurses aus theologischer, philosophischer, kirchen-politischer und gesellschaftlicher Perspektive. Sie deuten alt- und neutestamentliche Texte aus dem Blickwinkel jüdisch-christlicher Theologie. Sie stellen jüdische Philosophen und deren Einfluss auf die christliche Kirche vor. Das Buch beinhaltet nebst Analysen, Rückblicken, Reflexionen, Evaluationen, Einsichten und Ausblicken auf die Zukunft des Dialoges auch künstlerische Illustrationen zum Thema.
Aus dem Inhalt: Urs Altermatt: Die Hochhuth-Debatte von 1963 in der katholischen Schweiz – Rolf Bloch: Die jüdische Gemeinschaft der Schweiz und ihr Umfeld im Wandel der letzten Jahrzehnte – Martin Brasser: Der Ton macht das Gespräch. Zu Franz Rosenzweigs Bestimmung des Christentums im Stern der Erlösung – Ernst Ludwig Ehrlich: Abraham Heschel – Jean Halpérin: Le dialogue comme pédagogie – Hans-Hermann Henrix: Christliches Plus in der Nächstenliebe? Zum rabbinischen und philosophischen Verständnis der Hauptsache der Tora – Georg Hüssler: Clemens Thoma und der Freiburger Rundbrief – Bertold Klappert: Israel und die Kirche - Zeugen Gottes vor der Welt und voreinander – Leon Klenicki: A Hopeful Reflection on the Future of the Interfaith Dialogue Relationship – Kurt Koch: Die Wirklichkeit Gottes als Herz des jüdisch-christlichen Dialoges – Simon Lauer: Erwägungen zu einer jüdischen Theologie des Judentums – Verena Lenzen: Keine Zukunft ohne Vergangenheit – Jorge Maria Mejia: The Theological Dimension of Jewish-Christian Dialogue – Franz Mußner: Die «Geschichtstheologie» von Röm 9-11 – John T. Pawlikowski: Reimaging the Christian-Jewish Relationship: An Evaluation of Contemporary Perspectives – Alwin Renker: Wandlungen im heutigen Paulusbild – Norbert M. Samuelson: «Revenge and Forgiveness in Jewish Virtue Ethics» – Rudolf Schmid: In Gottes Treue gehalten. Jüdisch-Christliche Forschung als Aufgabe katholischer Theologie – Stefan Schreiner: R. Gamaliels Antwort und das Gespräch zwischen den Religionen. Isaak Trokis Auslegung von Apg 5,38-39 – Michael A. Signer: Trinity, Unity, Idolatry? Medieval and Modern Perspectives on Shittuf – Peter J. Tomson: Glaubensgerechtigkeit und Gesetzeswerke: zu David Flussers Paulusrezeption – Gottfried Vanoni: Blinde Flecke bei christlicher Wahrnehmung? Versuch über Johannes 1,14-17 – R. J. Zwi Werblowsky: Dominus Iesus: Christian, non-Christian and Jewish Readings – Flora S. Wuellner: The Book of Psalms and Our Spiritual Health – Wilhelm Wuellner: Die Rolle des Humanen in der Forschung: Das Vermächtnis des Lebenswerkes von Clemens Thoma im Institut für Jüdisch-Christliche Forschung in Luzern – Michael Wyschogrod: Democracy, Judaism and the Church.