Show Less
Restricted access

Liquiditätstheorie, makroökonomische Portfoliotheorie und Neoquantitätstheorie als konkurrierende Erklärungshypothesen des Geldwirkungsprozesses in der Bundesrepublik Deutschland

Eine theoretische und empirische Analyse

Series:

Wolfgang Hirsch

Drei in der geldtheoretischen Diskussion miteinander konkurrierende Konzepte werden daraufhin untersucht, inwieweit sie unter Berücksichtigung der besonderen institutionellen Ausgestaltung des Geldsystems in der Bundesrepublik Deutschland die Wirkungen der Geldpolitik in den Jahren 1969 bis 1976 zu erklären in der Lage sind.
Aus dem Inhalt: Finanzielle Beziehungen der Sektoren in sektoraler Bilanzanalyse - Wirkungsablauf monetärer Impulse in konkurrierenden geldpolitischen Konzepten - Kritische Gegenüberstellung der Konzepte - Empirische Untersuchungen.