Show Less
Open access

Das «Prohemium longum» des Erfurter Kartäuserkatalogs aus der Zeit um 1475

Edition und Untersuchung - Teil I und II

Series:

Almuth Märker

Als herausragendes Beispiel mittelalterlicher Bibliothekskataloge gilt der um 1475 angelegte Katalog der Erfurter Kartause. Für ihn entstand zeitgleich ein einführendes Prohemium longum. Das Prohemium longum ist ein wichtiger Text geistlicher Literatur und erweist sich als bedeutender Beitrag zum Verständnis kartäusischer Spiritualität am Ausgang des Mittelalters. Die vorliegende Arbeit liefert die erstmalige und vollständige Edition seines lateinischen Texts. Ergänzt wird diese mit Untersuchungen zu Fragen des Textverständnisses: Was weiss man über den Verfasser? Mit welcher Intention schrieb er? Ein Kapitel widmet sich der Kompilationsmethode, mit der das Prohemium verfasst wurde, ein weiteres der Darstellungsweise. Schliesslich gehen drei umfangreiche Abschnitte zentralen Begriffen des Texts und deren zeitgenössischer Bewertung nach: ignorancia, theologia mistica und lectio et studium.
Die Autorin: Almuth Märker, 1966 geboren in Eisenach, studierte von 1985 bis 1990 Klassische Philologie an der Universität Halle. 1998 promovierte sie an der Universität Göttingen in den Fächern Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit, Mittlere und Neuere Geschichte sowie Klassisches Latein. Referendariat für den höheren Dienst an Bibliotheken in Halle und Köln, zweites Staatsexamen 2001. Lehrtätigkeit an der Universität Jena. Seit 2004 erschließt sie mittelalterliche Handschriften am Handschriftenzentrum der Universitätsbibliothek Leipzig.