Show Less
Restricted access

Forschungsberichte zur germanistischen Mediävistik

Teil 2

Series:

Hans-Jochen Schiewer

Diese aktuellen Forschungsberichte befassen sich mit zentralen Themen der Mediävistik, die das wissenschaftliche Gespräch bestimmen. Literaturgeschichtsschreibung hat gegenwärtig eine hohe Konjunktur. Anhand einer systematischen Untersuchung werden die unterschiedlichen literaturgeschichtlichen Konzepte geprüft und gewertet sowie deren Nutzen erörtert. Auch die Diskussion über Textsorten wie das Minnelied, den Sangspruch/das Meisterlied und die Minnerede wird aufgenommen und eingehend analysiert. Beim Meisterlied geht es um Fragen wie die Abgrenzungsversuche zum Sangspruch und die komplexe Artifizialität dieser Gattung. Aufgezeigt wird zudem die «Stadt» als Funktionsraum dieser performativ orientierten Literatur. Überaus anregend ist die Präsentation der Minnerede, die das Fundament für eine wissenschaftliche Neuentdeckung dieser vernachlässigten Textsorte legt.
Aus dem Inhalt: Thomas Bein: Praxis und Theorie der Literaturgeschichtsschreibung – Harald Haferland: Minnesang bis Walther von der Vogelweide. Eine Forschungsdiskussion – Annette Volfing: Pre-Reformation ‘Meisterlieder’. A ‘Forschungsbericht’ – Wolfgang Achnitz: Minnereden.