Show Less
Restricted access

Masterplan - Konstruktion und Dokumentation amerikanischer Kunstgeschichten

Akten des internationalen Kolloquiums vom 1./2. April 2000 in Bern

Series:

Peter J. Schneemann and Thomas Schmutz

Dieser Band versammelt die Beiträge von zwölf Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die am internationalen Kolloquium Masterplan. Konstruktion und Dokumentation amerikanischer Kunstgeschichten im April 2000 in der Villa Mettlen in Muri bei Bern teilnahmen. Thema ist die Geschichtsschreibung amerikanischer Kunst und die Problematik historiographischer Paradigmen. Die Beiträge reflektieren aus aktuellen Blickwinkeln europäische und amerikanische Muster der Identitätssuche im 19. und 20. Jahrhundert. Anhand bekannter Künstler wie Paul Cézanne, Joseph Cornell oder Allan Kaprow werden die Mechanismen der Biographik und Rezeptionsgeschichten demonstriert. Diskurse um Technik, Gattungen und Wertvorstellungen erweisen sich als prägende Modelle unserer Vorstellungen von der Entwicklung der amerikanischen Kunstszene.
Aus dem Inhalt: Ursula Frohne: «Success is a job...» - Zur kulturellen Konstruktion des amerikanischen Künstlers – Stephanie L. Taylor: Joseph Cornell: Biography/Biographer – Regine Prange: Das strukturale Unbewusste als postmodernes Sujet. Zur Lacan-Rezeption von Rosalind Krauss – Philip Ursprung: Plasterman: Allan Kaprows und Claes Oldenburgs Streit um das Erbe der New York School – Thomas Schmutz: Künstlerische Technik und ihre Vermittlung als identitätsstiftendes Moment: Laughten Osborns Handbook of Young Artists and Amateurs (1845) – Timothy Barringer: National Myths and the Historiography of Nineteenth-Century American Landscape Painting: An European Perspective – Karin Schick: The Making of Cézanne: Eine amerikanische Rezeption – Pascal Griener: Old Masters/Modern Painting. A dialectic construction of art history for the American market during the 30s – Peter J. Schneemann: «There is no style». Der Diskurs als Krise der 50er Jahre – Ann E. Gibson: Opticality and Its Discontents – Rachel Mader: Aneignung und Interpretation – Nancy Bartlett: Past Imperfect (l’imparfait): Mediating the Archival Legacy of Modern Art in America.