Show Less
Restricted access

E questa festa di parole in me

Intertextualität und Intermedialität im Werk Sandro Pennas

Series:

Dörthe Wilken

In dieser ersten deutschsprachigen Monographie zum Werk Sandro Pennas (1906 bis 1977) untersucht die Autorin mit zwei unterschiedlichen Ansätzen der Textinterpretation dessen Lyrik und Prosa.

Die Behandlung der vielfältigen intermedialen Bezüge im Werk Pennas stellt dabei ein Novum in der Forschung dar.

Im ersten Teil werden vorwiegend intertextuelle Referenzen zwischen dem Werk Pennas und dem anderer bedeutender europäischer Autoren aufgedeckt, analysiert und interpretiert. Darunter befinden sich Giacomo Leopardi, Umberto Saba, Eugenio Montale, Cesare Pavese, Arthur Rimbaud und Konstantin Kavafis.

Der zweite Teil behandelt die Bezüge zwischen den Medien Literatur, Malerei, Musik, Fotografie und Film.