Show Less
Restricted access

Benno, fieps Dich rein!

Die Probensprache des Theaters als Medium der Bedeutungsproduktion

Thorsten Mundi

Von den vielfältigen Fragen, die an den Objektbereich «Theatersprache» heranzutragen wären, blieben die weitaus meisten bislang ungestellt: Anstatt den Transformationsprozess vom dramatischen zum theatralen Text zu beschreiben, galt und gilt das Forschungsinteresse weitgehend lexikographischen und fachsprachenlinguistischen Problemstellungen. Auf dem Fundament eines vielschichtigen Korpus und der kritischen Einführung der Textsorte «Probennotat» verbindet dieses Buch verschiedene Theoriebildungen: Die Theatersemiotik beschreibt die Zeichenhaftigkeit der Aufführung. Die Linguistik stellt unter dem Label «Sprache an Institutionen» die Analyse institutioneller Sprechakte in das Zentrum ihres Erkenntnisinteresses. Dieses Buch hingegen setzt einen Schritt früher an: Eine semiotische, metaphorologische und pragmalinguistische Analyse der «Probensprache» offenbart die Konstitutionsbedingungen des theatralen Textes als finalem Interpretanten der textuellen Vorlage und «institutional fact» der Schaubühne. Im Ergebnis steht die Lösung der Theatersprache aus dem tradierten Forschungskontext der Fachsprachenlinguistik und die Einführung einer neuen Begrifflichkeit.