Show Less
Restricted access

Zur Geschichte des gotischen Romans von 1800 bis 1830

Autorinnen und ihre Heldinnen

Dana Kathe

Der gotische Roman erfreute sich im England des ausgehenden 18. und beginnenden 19. Jahrhunderts einer enormen Popularität und stößt bis heute auf großes Forschungsinteresse. Im Bereich der gender studies standen dabei bisher vor allem populäre Autorinnen und Autoren im Mittelpunkt – weniger bekannte Romane wurden vernachlässigt. In ihrem Buch untersucht Dana Kathe die Werke weitgehend unbekannter Autorinnen des frühen 19. Jahrhunderts. Sie zeigt an drei ausgewählten Romanen, wie schreibende Frauen innerhalb des Genres weibliche und männliche Rollen darstellen. Die Analyse führt zu überraschenden Ergebnissen: Es handelt sich bei den untersuchten Werken nicht – wie oft von Kritikern angenommen – um reine Kopien bekannter gotischer Romane, sondern um die Ausarbeitung eigenständiger Konzepte. Die Untersuchung zeigt außerdem auf, dass die starre Einteilung der gotischen Romane in female gothic bzw. school of terror und male gothic bzw. school of horror in dieser Weise nicht aufrechterhalten werden kann.