Show Less
Restricted access

Das attributive Adjektiv des Spanischen

Stellenwert und Stellung

Series:

Ernst Pelzing

Die Stellung des attributiven Adjektivs im Spanischen (und in den anderen romanischen Sprachen) ist aufgrund der in diesen Sprachen bestehenden Bipositionalität für die Adressatengruppen problematisch, die eine Muttersprache sprechen, in der Monopositionalität die Regel ist, so z.B. im Deutschen. Es wird nun versucht, durch Verlagerung der Untersuchungsebene vom Adjektiv auf die Nominalphrase (NP) - diese Verlagerung ist durch die zunehmende Bedeutung der Fachsprachen gerechtfertigt, in denen die NP eine wesentliche Rolle spielt - zusätzliche semanto-syntaktische Kriterien zu gewinnen. Dabei ist insbesondere das Kriterium der vorhandenen oder fehlenden Fachspezifik und die sich daraus ergebende Restriktivität bzw. Nicht-Restriktivität von Bedeutung.