Show Less
Restricted access

Die Domkapitel der Reichskirche vom Wiener Konkordat bis zur Säkularisation (1448–1803)

Grundzüge ihrer Verfassung im Vergleich

Series:

Manfred Josef Thaler

Neben den Bischöfen waren es vor allem die Domkapitel, auf denen über Jahrhunderte das System der Reichskirche wesentlich fußte. Für den Zeitraum vom Abschluss des Wiener Konkordats 1448 bis zur Säkularisation 1803 unterzieht der Autor die verfassungsrechtlichen Grundzüge von insgesamt 74 mitteleuropäischen Domkapiteln einer vergleichenden Analyse. Vor dem Hintergrund der geschichtlichen Entwicklungen tritt bei der Untersuchung der inneren Organisation, der Kollation der Kanonikate und Ämter sowie der Idoneitätskriterien und Obliegenheiten ein vielschichtiges Bild zutage. So kann der Autor neben einer bemerkenswerten rechtlichen Vielfalt auch gemeinsame Rechtstraditionen aufzeigen.

«Numerable specialist studies have been dedicated to the cathedral chapters of the Holy Roman Empire and a synthesis and overview of this vast literature has long been a desideratum. This book provides a critical examination of this secondary literature, which, as Thaler illustrates, is often contradictory and inaccurate. [...] With its rich detail, statistics, concise summaries, and cogent analyses, Thaler’s book more than succeeds in fulfilling this goal and it will become the essential starting point for all future research in this field.»
(James C. Lees, Francia Recension 3/2018)

Vollständige Rezension hier lesen