Show Less
Restricted access

Freiheit des Individuums und Gesellschaftsordnung bei Christoph Martin Wieland

Ein Beitrag zur Weimarer Klassik

Series:

Alfred E. Ratz

Der Autor verfolgt mit seiner Untersuchung drei Ziele: 1. Eine Neuinterpretation des von Wieland eingenommenen Standpunkts hinsichtlich des Verhältnisses des Einzelnen zur Gesellschaft. 2. Die Ableitung, Klärung und Abgrenzung der Freiheitsvorstellungen Wielands. 3. Die Zurückführung dieser verschiedenen, nicht immer konsequent scheinenden und manchmal widersprüchlichen Vorstellungen auf bestimmte Grundüberzeugungen Wielands, deren Erkenntnis den Leser zu einem neuen Verständnis dieses bisher weitgehend missdeuteten Dichters führen dürfte.