Show Less
Restricted access

Bertolt Brechts Faschismustheorie und ihre theatralische Konkretisierung in den «Rundköpfen und Spitzköpfen»

Series:

Alois Münch

Trotz vieler Veröffentlichungen zu Brecht gehört das Thema «Faschismustheorie» bei Brecht noch immer zu den Stiefkindern literaturwissenschaftlicher Interessen und dies, obwohl Brecht ohne Zweifel zu den Literaten zu zählen ist, deren philosophisch-politische Reflexionen auf das Engste mit den künstlerischen Produktionen verbunden sind. Der Autor rekonstruiert daher zunächst Brechts Faschismustheorie und seine strategische Position im Widerstand gegen den Faschismus anhand der theoretischen Schriften. Sodann untersucht er, wie diese ihre theatralische Konkretisierung in dem bislang wenig beachteten Exildrama «Die Rundköpfe und die Spitzköpfe» gefunden hat. Auch der mit der Aufführung des Stückes 1936 in Dänemark verbundene Theaterskandal mit seinen Konsequenzen für den Emigranten Brecht wird behandelt.
Aus dem Inhalt: U.a. Brechts Faschismustheorie - Faschismus und Stalinismus - Faschistische Ideologie - Die Revolution der Kleinbürger - Brecht zum Widerstand - Intellektuelle und Widerstand - Volksfrontpolitik? - Programmatisches zur Kunst im Widerstand - Die Rundköpfe und die Spitzköpfe - Die Möchtegerns und Fürchterlichs - Soziale Romantik und Pogrom - Herrschaft, Moral und Gesellschaft.