Show Less
Restricted access

Das klassizistische Porträt

Gestaltungsanalyse am Beispiel J.-L. Davids

Series:

Matthias Bleyl

Die Porträtmalerei des Klassizismus um 1800 bietet die Möglichkeit, einige wesentliche Gestaltungsgrundsätze idealistischer bildender Kunst aufzuzeigen. Gerade die Werke des Hauptvertreters des französischen Klassizismus, Jacques-Louis David, sind generalisierbare Beispiele der künstlerischen Gestaltung dieser Zeit, wobei ausser formalen und inhaltlichen Gesichtspunkten auch die technologischen Voraussetzungen berücksichtigt werden. Das Porträtschaffen dieses Künstlers ist für die Analyse besonders gut geeignet, da es sich aufgrund der Erkenntnis bisher unberücksichtigter Gestaltungsfaktoren als äusserst differenziert erweist.
Aus dem Inhalt: Bedeutung der Technik für die Porträtgestaltung - Form und Inhalt klassizistischer Porträtgattungen - Offizielle, inoffizielle und unvollendete Porträts.