Show Less
Restricted access

Europäische GmbH-Fusion und Unternehmensverfassung

Series:

Im Zuge der Differenzierung des gemeinsamen europäischen Marktes stellt sich das Problem grenzüberschreitender Unternehmensverschmelzungen, die nach den Rechtssystemen der Mitgliedstaaten nicht möglich sind und zu fusionsähnlichen Ersatzlösungen zwingen. Der Verfasser setzt sich mit den dabei auftretenden Interessenkonflikten in der Unternehmensumwelt auseinander und sucht nach adäquaten Regelungsmechanismen sowohl in gesellschaftsrechtlichen als auch in wettbewerbsrechtlichen Bereichen. Auf der Grundlage einer neo-korporatistischen Unternehmenskonzeption, die sich am Sozialmodell einer Mixed Economy orientiert, entwickelt er unternehmensverfassungsrechtliche Regelungsvorschläge für das Fusionssystem im europäischen Gemeinschaftsrecht.
Aus dem Inhalt: Das Problem der grenzüberschreitenden GmbH - Fusion im europäischen Markt und die Kontrolle von Interessenkonflikten - Regelungsmechanismen im europäischen Gesellschafts- und Wettbewerbsrecht - Die Entwicklung der GmbH zu einem Allzweckinstrument - Vom Gesellschaftsvertrag zur Organisation - Das Verhältnis von Gesellschafts- und Wettbewerbsrecht - Ein neo-korporatistisches Unternehmensmodell und die europäischen Fusionsregelungen.