Show Less
Restricted access

Dialogregeln im Unterricht

Series:

Harald Pfaff

Lehrer und Schüler folgen im Unterricht festen Regeln. Mit Hilfe eines Rahmenmodells, das vorbereiteten Dialogen zugrundeliegt, sind Dialoge in formale Phasen zu gliedern, die regelhaft eröffnet und beendet werden. In den Phasen vollziehen die Beteiligten typische Sprechhandlungen, die durch den Begriff Sprechintention identifiziert und benannt, deren Abfolgen und inneren Zusammenhänge beschrieben und erklärt und deren Versprachlichungsmuster aufgelistet werden. Unterrichtsdialoge können durch spezifische Regeln strukturiert und dadurch von anderen Dialogsorten abgegrenzt werden.
Aus dem Inhalt: Theoretischer Rahmen: Intention, Konvention, Institution - Dialogphasen - Regeln des Sprecherwechsels, des Wissenserwerbs, der Dialogsicherung - Korpus transkribierter Unterrichtsdialoge.