Show Less
Restricted access

Le point noir

Politik und Mythos bei André Breton

Series:

Ulrich Vogt

André Bretons Denken und Werk bilden das Zentrum des französischen Surrealismus. Die Diskussion seines Projekts eines Nouveau Mythe bietet den Ansatz zu einer neuen Breton-Lektüre, die die politische Dimension surrealistischer Theorie mit ihren esoterischen und mythologischen Tendenzen verbindet. Die politischen Positionen der surrealistischen Avantgarde werden dargestellt sowie Elemente des «wilden Denkens» in Denken und Werk André Bretons aufgezeigt.
Aus dem Inhalt: Die politische Geschichte des französischen Surrealismus - André Bretons Programm des Nouveau Mythe - Das «wilde Denken» im Surrealismus - Untersuchungen zur Mythizität Bretonscher Texte.