Show Less
Restricted access

Spiegelbild der Kulturen

Philologische Wanderjahre eines japanischen Germanisten

Series:

Naoji Kimura

Nach der Rezeptiongeschichte der deutschen Literatur und Sprache besonders in Japan sowie der kulturwissenschaftlichen Entwicklung der Germanistik in Ostasien wendet sich der Autor nunmehr anhand der deutschen Sprache als lingua franca in Ostasien dem Kulturaustausch überhaupt zwischen Ost und West zu. Es war eine merkwürdige Wanderschaft im alten Fremden. Die in diesem Band gesammelten Aufsätze sind so zum grossen Teil Vortragstexte, die in den letzten fünfzehn Jahren hauptsächlich in Tagungen in China, Korea und Japan gehalten wurden. Ihr Anliegen besteht trotz allem darin, auf die völkerverbindende Bedeutung und Rolle der deutschsprachigen Kultur in der Welt aufmerksam zu machen. Dabei profiliert sich vor allem der "zweite Marco Polo" Alexander von Humboldt, dem es als Nachfolger und Vollender von Goethischer Naturforschung gelungen ist, einen humanen Dialog zwischen Natur- und Geisteswissenschaften vorbildlich zustande zu bringen.

Zum ambivalenten Begriffspaar National- und Weltliteratur – Goethes Faustdichtung im Zeitalter der Globalisierung – Die Entstehung eines nationalen Geschichtsmythos in der Meiji-Zeit – Erneuerung der literarischen Tradition in Japan – Japans verspäteter Weg in die Moderne – Deutsche Wissenschaft im Modernisierungsprozess Japans – Wechselspiel der westlichen und östlichen Kultur – Ethische Grundlagen der japanischen Kultur – Deutsch-ostasiatische Kulturkontakte durch das gemeinsame Anliegen