Show Less
Restricted access

Schreiben im Alltag des 19. Jahrhunderts. Band 2: Tschechisch-deutsche Synthesen - Partnerbeziehungen der Wiedergeburtszeit

Series:

Jirina van Leeuwen-Turnovcová and Jana Strániková

Im 2. Band ihrer Untersuchung zur Alltagskorrespondenz in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts konzentrieren sich die Autorinnen auf briefliche Kontakte sprachlich gemischter Partnerbeziehungen und ihr familiäres Umfeld. Vorgestellt wird neben der Korrespondenz der ersten Schriftstellerinnen mit deutschsprachlichen Wurzeln die Partnerkorrespondenz zwischen J. Jungmann und J. Swietecky, J. E. Purkyně und J. Rudolphi, P. J. Schaffarik und J. Ambrosi, F.L. Celakovský und M. Wenta sowie A. Reis, Briefe von K.S. Amerling, J.F.Frič und J.Reis, A. Brauner und A. Neumann, K.H.Borovský, seiner Verlobten F. Weidenhofferová und seiner Ehefrau J. Sýkorová, Korrespondenz zwischen V.Fingerhut/Náprstek und seiner Geliebten K. Krákorová sowie der späteren Ehefrau J. Krízková und anderer Personen. Vom besonderen Interesse ist die Korrespondenz in den Herkunfsfamilien von F. Palacký, J. Miechura, F. Rieger, J.V. Frič und P.J. Schaffarik sowie die deren Nachkommen. Auch dieser Band enthält zur Illustration der soziokulturellen Verhältnisse Genealogien der einzelnen Familien, die die Rolleninhalte von Frauen erahnen lassen.
Bilingualismus und sprachliche Interferenzen  - Tschechisch- und deutschsprachige Partner/innen in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts - Zweisprachigkeit in weiteren zentralen Familien - Genealogien der einzelnen Familien - 6. Anhang: Korrespondenz der einzelnen Familien bzw. Paare.