Show Less
Restricted access

Beschreibungen russischer Kopfgesten und deren Bedeutung für die Lexikographie des modernen Russischen

Series:

Anja Gattnar

In dieser deskriptiven Arbeit wird das Phänomen der nonverbalen Kommunikation am Beispiel russischer Kopfgesten untersucht, die verbal durch Somatismen wiedergegeben werden. Das Ziel besteht in der linguistischen Beschreibung russischer somatischer Wendungen, die Kopfgesten wiedergeben. Methodisch werden mehrere Bereiche der Sprachwissenschaft miteinander verbunden. Dazu gehören Ansätze aus der Semiotik, die Phraseologie sowie die Lexikographie. Darüber hinaus decken pragmatische Fragestellungen die Gebrauchsbedingungen der Somatismen auf und nehmen damit Einfluss auf die semantische Beschreibung des jeweiligen Ausdrucks. Die Datengrundlage bilden elektronisch verfügbare, literarische Texte der modernen russischen Sprache, z.B. russische Kriminalromane u.a. Anja Gattnar promovierte mit dieser Arbeit an der Universität Tübingen.

Einführung und theoretische Grundlagen - Gestische Somatismen mit golova - Bibliographie