Show Less
Restricted access

Arno Schmidts Joyce-Rezeption 1957-1970

Ein Beitrag zur Poetik Arno Schmidts

Series:

Die Begegnung mit dem Werk James Joyces wurde für Arno Schmidt zu einem, sein eigenes Werk prägenden Erlebnis. Der erste Teil der Studie ist dem chronologischen Verlauf dieser Aneignung, den Aporien der Schmidtschen Hermeneutik im Umgang mit Finnegans Wake sowie den, durch die gleichzeitige Joyce- und Psychoanalyse-Rezeption hervorgerufenen Wandlungen der Prosatheorie Schmidts gewidmet; der zweite Teil untersucht am Beispiel dreier Texte (Kaff, «Caliban über Setebos», Zettels Traum) Anspruch und Wirklichkeit der Schmidtschen Prosapraxis mit Blick auf Joyce.
Aus dem Inhalt: U.a. Die Essays der Jahre 1960 und 1961 - Sitara, Carroll und Joyce - Finnegans Wake als Paradigma der Etymtheorie.