Show Less
Restricted access

Nicht Fragen

Zum Double-bind in Interaktionsformen und Werkstruktur bei Thomas Bernhard

Series:

Das Double-bind ist ein kommunikationstheoretischer Begriff, der bisher in der psychoanalytischen Textanalyse nur sporadisch ver- wendet wurde. Das oft verschlüsselt oder komisch-grotesk anmutende Werk Thomas Bernhards verlangte nach einem komplexeren Deutungs- modell. Die Untersuchung zeigt das paradoxe Kommunikationsgefüge des Double-bind als massgebliche Konfliktstruktur bei Bernhard: in den Beziehungsmustern fiktiver Figuren, als wichtiges Gestaltungs- prinzip der Werkkomposition, in der Text-Leser-Relation, im auto- biographischen und literarhistorischen Hintergrund.
Aus dem Inhalt: Das Double-bind als Konfliktstruktur im literarischen Text - Thomas Bernhard: Werkanalyse (u.a. Amras/Das Kalkwerk/Die Macht der Gewohnheit/Autobiographien) - Das Double-bind als Teil des «morbus austriacus».