Show Less
Restricted access

Ursprünge und Formen der Empfindsamkeit im französischen Drama des 18. Jahrhunderts (Marivaux und Beaumarchais)

Series:

Werner Wolf

Ziel dieser Untersuchung über das französische Drama des 18. Jahr- hunderts ist eine Korrektur des Topos von der Empfindsamkeit als bürgerlichem Phänomen. Sensibilité war, wie das Buch zeigt, auch für den Adel des Ancien Régime attraktiv; das empfindsame Drama lässt sich daher nicht auf eine Wegbereitung für die bürgerliche Revolution von 1789 reduzieren.
Die Arbeit geht ein auf Ursprünge der Empfindsamkeit, erste Mani- festationen bei Marivaux und Reifephase im genre sérieux Beaumarchais', aber auch auf heitere und dennoch der Empfindsamkeit verpflichtete Komödien wie den Mariage de Figaro. Sie ist damit nicht nur ein Beitrag zur Funktionsgeschichte, sondern eignet sich ebenso als Einführung sowohl in die Empfindsamkeit allgemein als auch insbesondere in das Werk Marivaux' und Beaumarchais'.
Aus dem Inhalt: Genese der Empfindsamkeit in England und Frankreich - Marivaux' Liebeskomödien (am Beispiel des Jeu de l'amour et du hasard), Inseldramen (L'Ile des esclaves) und frühempfindsames Drama (La Mère confidente) - das genre sérieux der Hochempfindsamkeit (Beaumarchais' Les Deux Amis) - Empfindsamkeit und Komödie im Mariage de Figaro.