Show Less
Restricted access

Eine Modellwirklichkeit

Literarisches Theater der 50er und 60er Jahre- Tankred Dorst schreibt «Toller»

Series:

Monika Schattenhofer

«Modellwirklichkeit» meint die verschiedenen Entwürfe für das literarische Theater in den ersten zwei Jahrzehnten bundesrepublikanischer Geschichte. Die Abfolge - Modellstück (Friedrich Dürrenmatt, Max Frisch), Neuer Realismus (Martin Walser, Dieter Wellershoff) und seine Variante, der Dokumentarismus (Peter Weiss) - steckt nicht nur den zeitlichen Rahmen ab, in dem Tankred Dorst den auf-gefundenen Stoff «Toller» sich erarbeitet. In dieser Reihe bildet sich, trotz der Modifikationen des programmatischen Sprechens, eine Konstante aus: Es geht um die fortschreitende Entwirklichung der Realität. An ihre Stelle treten die Gegebenheiten und Möglichkeiten medialer Techniken. Dorsts Aneignungen seines Stoffes wurden durch diese Regulierung der literarischen Wirklichkeit auf exemplarische Weise bestimmt. «Toller» wurde realisiert als Film, als Dokumentarmontage, als Hörspiel, in mehreren Theaterproduktionen, als Textbuch und ist vormals auch eine «Tragödie» gewesen.
Diese Arbeit wurde im Herbst 1981 abgeschlossen.
Aus dem Inhalt: Grundmuster: Modellstück - Das Modellstück in der Selbstdarstellung der Autoren - Realismus statt Modell - Die gefundene Geschichte: Ernst Tollers Biographie - «Toller: Eine Tragödie» - Die Lösung: Revue.