Show Less
Restricted access

Flucht aus der Wirklichkeit

«Die Ahnen» von Gustav Freytag. Untersuchungen zum realistischen historischen Roman der Gründerzeit 1872-1880

Series:

Claus Holz

Freytag, durch seinen nicht unumstrittenen Roman «Soll und Haben» als Mitbegründer des deutschen literarischen Realismus bekannt, hat noch weitere, zu seiner Zeit erfolgreiche Werke verfasst, so den Zyklus «Die Ahnen». Die Untersuchung geht der Frage nach, aus welchen Gründen ein bis dahin gegenwartsbezogener Schriftsteller sich gerade nach 1871 historischen Stoffen zuwendet. Mit der genaueren Betrachtung des letzten Teils der «Ahnen», des Romans «Aus einer kleinen Stadt», sollen die poetischen Verfahrensweisen und die Wirklichkeitsauf- fassung des Autors beleuchtet werden; auch die weltanschaulichen Tendenzen in diesem letzten Werk des renommierten Altliberalen werden untersucht. Um Freytags Stellung als Autor historischer Romane zu bestimmen, schliesst die Arbeit mit einem Vergleich, wozu zwei weitere Romane der Gründerzeit herangezogen werden: Fontanes «Vor dem Sturm» und Dahns «Ein Kampf um Rom».
Aus dem Inhalt: Programmatischer Realismus und historischer Roman - «Die Ahnen»: Entstehung und Inhalt - Fiktion und Historie in «Aus einer kleinen Stadt» - Zur Erzähltechnik - Kapitulation vor der «ausserpoetischen» Wirklichkeit - Exkurse.