Show Less
Restricted access

Urstand, Fall und Erbsünde in der evangelischen Theologie des 19. Jahrhunderts

Series:

Heinrich M. Koester

Die Überzeugungen der christlichen Kirchen über die Anfänge der Heilsgeschichte (Paradies, Fall, Erbsünde), sind seit über hundert Jahren Gegenstand vielfältiger Diskussionen geworden. Das vergangene Jahrhundert hat dabei eine besondere Rolle gespielt, ohne dass der diesbezügliche Beitrag der evangelischen Theologie eine ins einzelne gehende Darstellung erfahren hätte. Diese Darstellung ist das Ziel dieser Studie. Friedrich Schleiermacher, David Fr. Strauss und Albrecht Ritschl dürften dabei besonderes Interesse erregen. Die nach der Aufklärung einsetzende konfessionelle Neubesinnung wird an acht -, die liberale wie die Vermittlungstheologie an je fünf Vertretern beleuchtet.