Show Less
Restricted access

Die Entwicklung des Frauenbildes bei Hermann Hesse

Series:

Claudia Karstedt

Selbstverwirklichung und Selbsterkenntnis sind die zentralen Themen in Hesses Werk. Die Frauenfiguren scheinen eine untergeordnete, passive Rolle zu spielen, in der sie ohne eine nennenswerte Entwicklung bleiben. Erst bei der Untersuchung von Hesses Natur-Geist-Dualismus klärt sich die Rolle der Frau in den Werken Hesses: als individuelle Persönlichkeit hat die Frau kaum Relevanz, ihre eigentliche Bedeutung erlangt sie als Projektion der männlichen Psyche - als Animafigur. Hesses zentrale Frauenfiguren sind somit vorrangig als weibliche Gestaltungen des männlichen Unbewussten zu interpretieren. In dieser Funktion tragen sie kompensatorisch zur Selbstverwirklichung des Helden bei und werden so in Hesses zentrales Thema integriert.
Aus dem Inhalt: Die Rolle von Hesses Mutter - Mythologische und psychologische Hintergründe: Stufen des Mutterrechts nach J.J. Bachofen; Das Grosse Weibliche nach C.G. Jung - Entwicklung des romantischen Frauenbildes - Interpretation der Frauengestalten in Hesses Werken.