Show Less
Restricted access

Musik und Sprache

Zu ihrem Verhältnis im französischen Symbolismus

Series:

Margaretha Müller

Die Dichtung der französischen Symbolisten prägt eine stets wachsende Nähe zur Musik. Bereits ihr Vorläufer Gérard de Nerval sucht die ursprüngliche Einheit einer poetisch-musikalischen Kunstform wiederzufinden. Streben Verlaine und die Wagnerianer danach, die sinnlich-emotionalen Qualitäten der Musik auf die Poesie zu übertragen, so identifiziert Mallarmé inhaltslose Spracharabesken mit Musik als Form und Bewegung, wie sie in einer Partitur sichtbar ist. Die poetische Kommunikation der Symbolisten verlagert sich immer mehr in die Suggestion eines musikähnlichen Bedeutungsgehaltes.
Aus dem Inhalt: U.a. Die Entwicklung der musikalischen Bestrebungen im Symbolismus - Vorsymbolistische Tendenzen bei Gérard de Nerval - Verlaine: Lied und Lyrik - Wagnérisme - Mallarmés abstrakte Musikästhetik - Claude Debussys Klangmagie.