Show Less
Restricted access

Glaube und Handeln

Band I: Beiträge zur Exegese und Theologie des Matthäus- und Markus-Evangeliums

Series:

Heinz Giesen

Das Buch bietet je drei Beiträge zur matthäischen und markinischen Exegese und Theologie: Warum nennt Matthäus den Josef gerecht (1,19)? Worin sieht er Sinn und Ziel des Ausschlusses aus der Gemeinde (18,15-18)? Wie versteht er das Gericht (25,1-13)? Wie behandelt und wertet Markus seine Traditionen? Wie ist die schwierige Perikope vom verdorrten Feigenbaum zu deuten (Mk 11,12-14.20f)? Erwartete Jesus das nahe Weltende (Mk 1,14f; 4,11; 9,1)?
Aus dem Inhalt: Die Beiträge wurden für die vorliegende Veröffentlichung durchgesehen und überarbeitet. Der Artikel «Zum Problem der Exkommunikation...» wurde um einen Exkurs über religionsgeschicht- liche Parallelen vermehrt. Der ursprünglich französisch veröffentlichte Aufsatz zur «Naherwartung» wurde in einigen Punkten erweitert. Die Auslegung zeigt, dass die «Naherwartungstexte» das Selbst- und Erwählungsbewusstsein der Gemeinde widerspiegeln, die sich schon jetzt in der neuen Gottesgemeinschaft weiss.