Show Less
Restricted access

Die Reisebeschreibung als Gattung der philantropischen Jugendliteratur in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts

Series:

Bärbel Panzer

Untersucht wird das für die Jugendliteratur der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts bedeutsame Genre der Reisebeschreibung, das als aufklärerisch-philanthropische Literatur an pädagogische Zwecke gebunden ist. Es wird sowohl eine eigenständige Theorie als auch die mehrschichtige Struktur des Gegenstandes herausgearbeitet. Auf dem Hintergrund der sozialhistorischen Verhältnisse wird den Fragen nach Typenbildung, Inhalten, Intentionen, Funktionen und Darstellungsmitteln nachgegangen.
Aus dem Inhalt: Philanthropische Reisebeschreibungstheorie - Wirkungsabsicht und literarische Verwirklichung durch die Autoren - Typenbildung: Fussreisen, grosse Reisen in Deutschland, Fern- und Entdeckerreisen.