Show Less
Restricted access

Die Bedeutung der internationalen Handelsklauseln für den Gefahrübergang nach deutschem und US-amerikanischem Recht

Eine Rechtsvergleichende Studie unter Berücksichtigung des Haager Einheitlichen Kaufrechts und des UNCITRAL-Kaufrechts am Beispiel der Klauseln cif, fob und den Klauseln des Ankunftsvertrages

Series:

Karin Finke

Die internationalen Handelsklauseln haben in der Praxis weitestgehend die nationalen Gefahrtragungsregeln verdrängt. Die Studie stellt fest, inwieweit internationale Handelsklauseln im grenzüberschreitenden Warenhandel zu einer einheitlichen Praxis des Gefahr- übergangs geführt haben und diese Praxis im Hinblick auf neue Transportmethoden noch rechtlichen Bestand hat.
Aus dem Inhalt: U.a. Der Gefahrübergang im allgemeinen - Die Auslegung der Handelsklauseln - Die festgestellten Handelsbräuche - Die cif-Klausel - Abwandlungen der cif-Klausel - Das fob-Geschäft und seine Abwandlungen - Neue Transportmethoden.