Show Less
Restricted access

Lenkungsstrategien für die optimale Allokation von Umweltgütern

Theoretische Grundlagen einer rationalen Konzeption der Umweltpolitik

Series:

Wolfgang Buck

Umweltbelastungen sind aus ökonomischer Sicht Folge eines ungelösten Knappheits- und Allokationsproblems. Der Markt vermag in seiner bestehenden Struktur den Konflikt zwischen den steigenden gesellschaftlichen Ansprüchen zur Umweltnutzung einerseits und dem begrenzten Umweltgüterangebot andererseits nicht zu lösen. Die zentrale Frage lautet: Wie kann das bestehende marktwirtschaftliche Ordnungssystem so durch Allokationssubsysteme für Umweltgüter ergänzt werden, dass das umweltökonomisch erweiterte Lenkungssystem eine rationale Nutzung aller Umweltgüter sicherstellt?
Die Entwicklung einer Konzeption der Umweltpolitik erfolgt in drei Schritten:
1. Taxonomie der Umweltbelastungsphänomene und Darlegung ihrer naturwissenschaftlichen und marktwirtschaftlichen Ursachen;
2. Ableitung von Leitzielen einer effizienten Allokation von Umweltgütern;
3. Darstellung und Beurteilung instrumentaler Strategievarianten.
Aus dem Inhalt: Das «richtige» umweltökonomische Erklärungsmodell - Physikalisch-technische Bedingungen der Reststoffentstehung - Die Umweltgüter - Die Wirkungskette der Umweltbelastung - Erklärungsansätze für das Marktversagen bei Umweltgütern - Die optimale Nutzungsstruktur der Umwelt - Räumliche Gesichtspunkte der optimalen Allokation der Umwelt - Gesichtspunkte einer optimalen intertemporalen Umweltnutzung - Operationalisierung umweltpolitischer Ziele - Ordnungspolitische Gestaltungs- fragen bei der Organisierung der Lenkung im Umweltbereich - Wirkungsanalyse umweltpolitischer Instrumente.