Show Less
Restricted access

Diskursive Konstruktion von Terrorismus in deutschen und chinesischen Medien

Vergleichende korpuslinguistische Analysen

Series:

Kuanyong Qiu

Ausgangspunkt für diesen Band ist der Terrorismus als weltweit prominentes Thema in Printmedien. Die Autorin arbeitet Veränderungen der diskursiven Konstruktion dieses Themas während vier ausgewählter Untersuchungszeitpunkte heraus. Sie zeigt, dass die unterschiedlichen politischen, wirtschaftlichen und kulturell-philosophischen Rahmenbedingungen in Deutschland und China die diskursive Konstruktion von Terrorismus beeinflussen. Die Analysen illustrieren, wie solche Zusammenhänge, Entwicklungen und Divergenzen durch eine korpusbasierte Diskursanalyse sichtbar gemacht werden können. Mit ihren statistikbasierten Methoden und anhand der großen Datenmengen gewinnt die Autorin eine neue Perspektive auf das Thema Terrorismus und erweitert das Methodenrepertoire der Diskursanalyse.

Kuanyong Qiu schloss ein Masterstudium an der Beijing Foreign Studies University ab. Anschließend arbeitete sie als Forschungsassistentin und Promovendin am Seminar für Deutsche Philologie der Universität Mannheim. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Diskursdynamiken, Kulturvergleiche und korpusanalytische Verfahren.