Show Less
Restricted access

Parteibildungen im Königreich Sizilien während der Unmündigkeit Friedrichs II. (1198-1208)

Series:

Ronald Neumann

Untersuchungsgegenstand dieser Arbeit sind die politischen Verhältnisse in Unteritalien vom Tode der Kaiserin Konstanze I. (1198) bis zur Mündigsprechung ihres Sohnes Friedrich II. (1208). Ziel des Autors ist es nicht, die Ereignisse während der Minderjährigkeit des «Knaben von Apulien» chronologisch darzustellen, wie dies Eduard Winkelmann (1878) und Friedrich Baethgen (1914) taten, sondern detailliert werden die Formierung von vier Gruppierungen (Imperiale, Feudale, Kuriale, Loyale) erwiesen, deren führende Persönlichkeiten vorgestellt und ihr jeweiliger Einfluss in den drei grossen Verwaltungsbezirken des damaligen Königreichs, nämlich Insel Sizilien, Kalabrien sowie Apulien und Terra di Lavoro (=Kampanien) festgestellt.
Aus dem Inhalt: Verlauf der Ereignisse 1189 bis 1212 im Überblick - Ausblick auf die Politik des von pülle künec (Walther von der Vogelweide) gegenüber den vier Gruppen 1209 sowie deren Verhältnis zu Friedrich bzw. seinem Gegner Otto IV. 1210 bis 1212.