Show Less
Restricted access

Möglichkeiten der Entobjektivierung der Bilanz- Eine ökonomische Analyse

Eine ökonomische Analyse

Series:

Joachim Hartle

In der Literatur zur handelsrechtlichen Rechnungslegung wird die Forderung nach (strenger) Objektivierung mit immer stärkerem Nachdruck erhoben. Vor dem Hintergrund der objektivierungsbedingten Beeinträchtigung der inhaltlichen Zielsetzung des Jahresabschlusses wird untersucht, welche möglichen funktionalen Substitute zur Objektivierung existieren. Ausgehend von einer Interdependenz zwischen Informationssystemen und Anreizsystemen wird dann auf Basis erster anglo-amerikanischer Ansätze unter Verwendung von principal-agent-Mo- dellen analysiert, inwieweit Anreizsysteme für Manager existieren, die diese veranlassen, ihre subjektiven Erwartungen über die wirtschaftliche Lage im Rahmen der Rechnungslegung unverzerrt offenzulegen.
Aus dem Inhalt: U.a.: Kritische Analyse der Begründung von Objektivierung - Objektivierungsprobleme und institutionelle Ansätze ihrer Lösung - Analyse der Objektivierungsproblematik unter Berücksichtigung von Anreizsystemen.