Show Less
Restricted access

Das Bild der Bundesrepublik in den Massenmedien der DDR

Eine empirische Untersuchung von Tageszeitungen, Hörfunk und Fernsehen

Series:

Wilfried Scharf

Die wichtigsten Funktionen der Massenmedien in der DDR sind Propaganda, Agitation und Organisation. Und zwar im Sinne der Partei der Arbeiterklasse, der SED. Das gilt auch für die Tageszeitungen anderer Parteien und Massenorganisationen. Insofern lässt sich aus den Massenmedien auf die Politik der Partei- und Staatsführung schliessen. Untersucht worden sind über eine künstliche Woche 17 Tageszeitungen, vier Hörfunkprogramme und ein Fernsehprogramm im Jahre 1983.Es wurde ermittelt, wer überhapt zu Wort kommt (Aussageträger), über wen Aussagen gemacht werden (Handlungsträger) und wie dessen Verhalten vom Aussageträger bewertet wird (Bewertung). Schliesslich kam es darauf an festzustellen, wie das Bild der Bundesrepublik insgesamt aussieht.
Aus dem Inhalt: Abgesehen vom Thema «Beziehungen der DDR und der Bundesrepublik», wo eine neutrale Behandlung erfolgt, erscheint die Bundesrepublik ausschliesslich als ein Staat, dessen Regierung zur Aufrüstung treibt, der sich in einer permanenten ökonomischen Krise befindet und Sozialleistungen abbaut, der Nazis und Neonazis gewähren lässt und auf eine Revision der Grenzen drängt.