Show Less
Restricted access

Staatsverschuldung, Einkommensverteilung und private Vermögensverteilung

Eine kreislauftheoretische Analyse interdependenter Prozesse

Series:

Otmar Schmitt

Probleme der Verteilung von Einkommen und privatem Vermögen nehmen sowohl in der wirtschaftstheoretischen Forschung als auch in der wirtschaftspolitischen Praxis einen bedeutenden Platz ein. Vor dem Hintergrund einer permanenten Kreditfinanzierung öffentlicher Ausgaben wird in der vorliegenden Schrift die kurzfristige und langfristige Verteilungswirksamkeit dieser Budgetpolitik im Rahmen eines kreislauftheoretischen Ansatzes analysiert. Die Besonderheit dieses Ansatzes liegt darin, dass die Staatsverschuldung nicht als exogene Grösse behandelt wird, sondern mit den Variablen der Verteilung endogen verknüpft ist. Damit ergibt sich die Möglichkeit, den Konsequenzen nachzugehen und zusätzliche Einsichten zu gewinnen, die sich aus dem wechselseitigen Zusammenhang zwischen der Steuer- und der Kreditfinanzierung der Staatsaktivität sowie der Einkommens- und Vermögensverteilung des privaten Sektors ergeben.
Aus dem Inhalt: U.a. Kurzfristige Verteilungswirkungen der Staatsverschuldung - Kurzfristige und langfristige Interdependenzen zwischen der Verschuldung des Staates und der Verteilung von Einkommen und privatem Vermögen - Differentialwirkungen der Staatsverschuldung.