Show Less
Restricted access

Wahrheit und Sinn oder die ontologische Validität des menschlichen Verhaltens

Physikalische Grundlegung einer Metapsychologie des gespaltenen Seins

Series:

Horst Antenbrink

Die Schrift enthält die vollständige und «einheitliche» physikalische und psychologische Beschreibung und Erklärung der gegebenen Welt und analysiert im Hinblick hierauf die Suche und das Streben des Menschen nach Daseinssinn und Weltverständnis.
Die in der Arbeit vorgestellte «Weltformel» erlaubt darüber hinaus einen Überblick über drei prinzipiell mögliche Weltmodelle, von denen «im Augenblick», d.h. seit dem sogenannten Urknall vor etwa 15 Milliarden Jahren, das des linksgespaltenen Seins gilt.
Aus dem Inhalt: Die Transzendenz oder das unversehrte und ungespaltene Sein als ein geometriefreies physikalisches Ereignis - Die Immanenz oder das versehrte und gespaltene Sein als ein geometrisches physikalisches Ereignis - Die verschiedenen auf die «Wiedergeburt» der transzendenten Verfassung gerichteten Rekombinationsbemühungen des gespaltenen Seins - Ausblick auf die Möglichkeit einer validen Rekombination der Transzendenz.