Show Less
Restricted access

Sehnsucht nach dem Heiligen Land

Eine Studie zu Pär Lagerkvists später Prosa

Series:

Agnieszka Cienkowska-Schmidt

Es werden die vier späten Romane Lagerkvists (Sibyllan, Ahasverus död, Pilgrim pa havet, Det heliga landet) interpretiert. Die Analyse der drei textinternen Kommunikationsebenen der Werke mit ihren spezifischen Merkmalen (Dialogstruktur, Stil, Stoff, Symbolstruktur) führt zu einer Aussage über die Intentionalität dieser Werke. In einen breiteren Kontext gestellt, werden einige Themenkreise des Spätwerks in Lagerkvists früherem Schaffen verfolgt, und die Stellung der Romane im literarisch-kulturellen Umfeld in Schweden in den Jahren 1956-1964 (die Rezeption einbezogen) untersucht.
Aus dem Inhalt: U.a. Figurenkommunikation - Fiktiver Erzähler, fiktiver Adressat - Stil- und Strukturelemente - Die Stellung des Spätwerks im Gesamtwerk Lagerkvists - Das Spätwerk im Lichte von Lagerkvists Tagebüchern - Die Romane in ihrer Zeit.