Show Less
Restricted access

Die Entwicklung der Pensionsrückstellungen

Eine empirische Untersuchung in der Bundesrepublik Deutschland für die Jahre l972-1981

Series:

Valentin Schackmann

In der Literatur sind empirische Untersuchungen zur betrieblichen Altersversorgung nur selten zu finden, während rechtliche und betriebswirtschaftliche Fragestellungen häufig behandelt werden. Die vorliegende Arbeit versucht, die Bedeutung von Pensionsrückstellungen für verschiedene Branchen aufzuzeigen, wobei Bilanzzahlen von Aktiengesellschaften zugrunde liegen. Eine folgerichtige Ergebnisauswertung ist dabei nur möglich, wenn der betriebswirtschaftliche Kapitalcharakter der Pensionsrückstellungen geklärt wird. Geht man, wie hier abgeleitet, von einer Eigenkapitaläquivalenz aus, dann ist für die meisten untersuchten Branchen eine Umschichtung innerhalb der Eigenmittel zu Lasten des Eigenkapitals festzustellen.
Aus dem Inhalt: Direktzusage, rechtlich, betriebswirtschaft- lich - Eigenkapitaläquivalenz von Pensionsrückstellungen - Verwendung der Clusteranalyse als Auswertungsinstrument - Versuchsweise Prognoserechnungen.