Show Less
Restricted access

Die Auswanderung aus der Pfalz nach Nordamerika im 19. Jahrhundert

Unter besonderer Berücksichtigung des Landkommissariates Bergzabern

Series:

Sigrid Faltin

Die Auswanderung war im 19. Jahrhundert im gesamten deutschsprachigen Raum eine Massenbewegung. Besonders betroffen von dem Phänomen war (schon seit dem 17. Jahrhundert) die Pfalz. Die Arbeit beschreibt das soziale, wirtschaftliche und gesellschaftliche Umfeld, in dem diese Massenbewegung in der Pfalz stattfand, sie analysiert die verschiedenen Wanderungswellen und untersucht schliesslich, welche Folgen die Auswanderung für die Zurückgebliebenen hatte.
Das Landkommissariat Bergzabern in der Südpfalz, wirtschaftlich und sozial repräsentativ für die Region, findet besondere Berücksichtigung durch die gezielte Auswertung von Auswanderungsanträgen.
Aus dem Inhalt: Ursachen der pfälzischen Auswanderung - Periodisierung und Strukturierung - Die bayerische Auswanderungspolitik - Auswanderung als Bestandteil des pfälzischen Alltags.