Show Less
Restricted access

Lernwelten und Instruktionsformen

Unter Mitarbeit von: Horst Antenbrink, Walter Breunig, Karl-Josef Frey, Hans-Jürgen Pfistner, Wolfgang Sehringer

Series:

Wolfgang Sehringer

Aus der Lehr-Lernforschung werden drei Fragekreise untersucht und an ausgewählten Sachverhalten abgehandelt:
1. Worin kann man pathologische Entwicklungen in bestimmten schulischen Lernwelten unserer Tage erblicken und durch welche Lehrstrategien wäre ihnen zu begegnen?
2. Zu welchen Instruktionsmaximen führt die Eigenart der jeweiligen Sachstruktur (Fremdsprachen, Deutsch, technische Bildung)? Und mit welchen Lernstrukturen ist dabei zu rechnen? Was heisst das für Differenzierungsfragen in der Schule?
3. Inwieweit ergeben sich allein schon durch die reflektierte Beschreibung von Lehr-Lernkonstellationen (Planung, Handlungsorganisation, Abschlüsse) Einsichten in Bedingungen bestimmter Unterrichtsabläufe, so dass die Kenntnis solcher Zusammenhänge dem Unterrichtenden in Fragen der Organisation von Lehren und Lernen weiterhelfen?
Aus dem Inhalt: Lernökologie - unsere schulische Herausforderung heute: Von den Zumutungen in unserer Lernweltverschmutzung - Welche Unterrichtsbedingungen brauchen Schüler heute? - Lerntheorie als Anwendungswissen: Es gibt ganz verschiedene Arten des Lernens - Instruktion und Spracherwerb (Muttersprache, Fremdsprache) - Lernorganisation: Unterrichtsplanung - Lehrmethoden im Deutschunterricht bei den l0 - 12 Jährigen - Lehren und Lernen im Bereich der technischen Bildung - Abschlüsse unterrichtlicher Entwicklungen.