Show Less
Restricted access

Historische Aspekte des Prinzips «sehen lernen»

Veränderungen eines entscheidenden Fachprinzips im Fach Kunst zwischen 1865 und 1905

Series:

Rainer Grimm

Der in der heutigen Fachdidaktik vieldiskutierte Begriff des «Sehen lernens» wird erstmals bis an seine Wurzeln zurückverfolgt. Dabei zeigt sich, dass die Bedeutung dessen, was jeweils darunter verstanden wurde, sich im Laufe der Zeit verändert hat. Immer aber war «Sehen lernen» zentrales Ziel in den verschiedenen fachdidaktischen Konzeptionen.
Die Untersuchung hat ergeben, dass die Bedeutungsveränderung auf die Rezeption unterschiedlicher Wahrnehmungstheorien durch Zeichenlehrer zurückgeführt werden kann. Damit ist nachgewiesen, dass Wahrnehmungspsychologie und -physiologie schon in der Fachgeschichte einflussreiche Bezugswissenschaften waren.
Aus dem Inhalt: U.a. Zeichnen im Elementarbereich - Zeichnen im Sekundarbereich - Die Kunsterziehungsbewegung - Georg Hirth und die Kunstphysiologie - Hans Cornelius und der gestaltpsychologische Ansatz.