Show Less
Restricted access

Zwischen Integration und Segregation

Sozialpolitik im «Dritten Reich» am Beispiel der «Nationalsozialistischen Volkswohlfahrt» (NSV) in Hamburg

Series:

Peter Zolling

Ausgehend von dem für die Herrschaftsstrukturen des «Dritten Reiches» charakteristischen Spannungsverhältnis zwischen monokratischer Machtfassade und polykratischer Innenansicht wird in diesem Buch das Wirken der «Nationalsozialistischen Volkswohlfahrt» (NSV) in Hamburg untersucht. Im Vordergrund der Analyse des Wohlfahrtsverbandes der NSDAP stehen die Frage nach dessen sozialem Integrationspotential sowie die Kompetenzkonflikte parteiamtlicher und staatlicher Fürsorgeinstanzen. Anhand einzelner Einrichtungen der NSV, wie etwa dem «Winterhilfswerk» und dem Hilfswerk «Mutter und Kind», unterstreicht der Verfasser nicht nur die «doppelstaatlichen» Züge der NS-Diktatur, sondern beschreibt zugleich die Kehrseite dieser sozialpolitischen Pazifizierungsstrategie: die rassendogmatisch motivierte Diskriminierung und Ausgrenzung von als «minderwertig» stigmatisierten Teilen der Hamburger Bevölkerung.
Aus dem Inhalt: U.a. Von der Fürsorge zur «Volkswohlfahrtspflege» - Organisatorische Entwicklung und Aufgabengebiete der «Nationalsozialistischen Volkswohlfahrt» (NSV) - Einrichtungen und Betreuungspraxis der NSV.