Show Less
Restricted access

Die Eltern-Kind Beziehung mit drei Monate alten Säuglingen

Eine Analyse elterlichen und kindlichen Verhaltens in einer Spiel- situation und die dabei ablaufenden kognitiven Prozesse der Eltern in Hinblick auf Veränderbarkeit von Verhalten

Series:

Christine Zimmermann

Frühkindliche Beziehungen werden durch Beobachtungen von Eltern-Kind Interaktionen beschrieben. Um die Reziprozität des Bezuges zu er- fassen, werden aufeinander bezogene Aktivitäten von Säuglingen und Eltern, d.h. die wechselseitigen Beeinflussungen der Eltern durch spezifische Handlungsmuster des Säuglings und umgekehrt analysiert. Darüber hinaus sind Verbalisierungen zu subjektiv bedeutsamen Ereignissen der Interaktionssequenz erfasst, die einen Zugang zu handlungsleitenden Kognitionen erschliessen. Die Verbalisationen werden an nachfolgenden Interaktionen validiert und mögliche Ver- änderungen im interaktiven Bezug aufgrund dieser Erfahrungen unter- sucht.
Aus dem Inhalt: Theorie sozialen Verhaltens - Frühe Kindheit im Rahmen der Interaktionsforschung - Theorie der Veränderbarkeit von Verhalten - Empirische Untersuchung.