Show Less
Restricted access

Konturen einer neuen Aktionsforschung

Wissenstheoretische und relevanzkritische Reflexionen im Blick auf die Pädagogik

Series:

German Merz

In den siebziger Jahren avancierte Aktionsforschung zu einer bedeutenden Forschungsstrategie in der Pädagogik - heute beginnt man sich enttäuscht von ihr abzuwenden. Die vorliegende Untersuchung geht davon aus, dass Aktionsforschung ihre grundlagentheoretischen Annahmen präzisieren bzw. durch weniger voraussetzungsvolle substituieren müsste, um unabhängig von der Kurzatmigkeit forschungspolitischer Modetrends als praxisrelevante sozialwissenschaftliche Strategie anerkannt zu werden. Angesichts dieses Desiderates arbeitet der Verfasser in kritischem Anschluss an Luhmann einen Neuansatz heraus.
Aus dem Inhalt: Zum gegenwärtigen Stand der Aktionsforschungs-Diskussion - Einführung eines wissenstheoretisch angeleiteten Aktionsforschungs-Modells - Anwendungsmöglichkeiten im Erziehungssystem.