Show Less
Restricted access

Der Katholikos-Patriarch Sabriso' I. (596-604) und das Mönchtum

Series:

Martin Tamcke

Zur Zeit der offiziellen Annahme der nestorianischen Christologie (Ende 5. Jahrhundert) in der ostsyrischen Kirche verfielen Mönchtum und Zölibat dem kirchlichen Verdikt. Drei Jahrhunderte später stützte sich ein Katholikos-Patriarch dieser Kirche für seine ehrgeizigen Pläne einer Zentralasien-Mission auf Mönche als Missionare. Der Wandel in der kirchlichen Beurteilung des Mönchtums vollzog sich im 6. Jahrhundert. Der höchste Hierarch dieser Kirche am Ende des 6. Jahrhunderts war selbst in der mönchischen Lebensweise verankert. Die Vita dieses Katholikos-Patriarchen, Sabriso' I., einerseits und die Darstellung des Mönchtums dieser Zeit andererseits bilden den «roten Faden» der Arbeit.
Aus dem Inhalt: Die Zeit vor der Inthronisation - Pontifikat Sabriso's I. - Der Katholikos-Patriarch und das Mönchtum - Tod und Erbe.