Show Less
Restricted access

Dichter-Exil und Dichter-Roman

Studien zur verdeckten Exilthematik in der deutschen Exilliteratur 1933-1945

Series:

Klaus Ulrich Werner

Die Frage nach den Auswirkungen von Exil-Erfahrung auf das Schreiben wird auf eine nur scheinbar zeitabgewandte Gattung gerichtet: Am historischen Dichterroman lässt sich zeigen, dass Exilproblematik nicht nur punktuell in historische Romane einfliessen kann, sondern wie transponierte Exilthematik zum eigentlichen, wenn auch verdeckten Thema wird. Dabei treten die bedrängendsten Problembereiche des geflohenen Autors hervor - Schriftstellerthematik, Identitätskrise, jüdisches Schicksal und die Bedrohung durch Faschismus und Militarismus. Vor dem Hintergrund der Lebens- und Schaffensbedingungen des Exilanten lassen sich die Romane als sehr komplexe künstlerische Bewältigungsversuche deuten.
Aus dem Inhalt: U.a. Einzelstudien zu Lion Feuchtwangers Josephus-Trilogie, Bruno Franks Cervantes und Hans Natoneks Der Schlemihl - Dichterfiguren in Exiltexten von Klaus und Thomas Mann, Hermann Broch, Stefan Zweig u.a.