Show Less
Restricted access

Erziehungskunde in der Schule für Lernbehinderte

Series:

Hans Strasser

Zahlreiche Sonderschüler mit Lernbehinderungen wachsen in einem trostlosen, anregungsarmen Erziehungsmilieu heran. Die Befreiung von vielen ungünstigen, edukativen Traditionen kann jedoch nicht aus eigener Kraft erfolgen. Sie muss von aussen initiiert und durchgeführt werden.
Die vorliegende Arbeit setzt sich daher das Ziel, dem Sonderpädagogen nicht nur stoffliche, lernzieladäquate Informationen über das Fach Erziehungskunde zu liefern, sondern ihm auch das gesamte erziehliche Milieu seiner Schüler nahezubringen. Diesen Überlegungen entspringen konkrete Zielvorstellungen, die schliesslich mit dem, am 1. August 1984 in Kraft getretenen «Lehrplan für das Fach Erziehungskunde in den Jahrgangsstufen 7 bis 9 der Schule für Lernbehinderte» verglichen werden.
Aus dem Inhalt: U.a. Eine lernbehindertenspezifische Legitimation des Faches Erziehungskunde - Problembereiche dieses relativ neuen Schulfaches - didaktische Überlegungen.