Show Less
Restricted access

Das Verfassungsbild in der Christianopolis des Johann Valentin Andreae

Series:

Sixt Alexander Seewald

Die Christianopolis des Johann Valentin Andreae ist ein bedeutendes Dokument der deutschen Literaturgeschichte. Sie war Objekt zahlreicher geisteswissenschaftlicher Untersuchungen, eine staatsrechtliche Analyse dieser Utopie betritt jedoch wissenschaftliches Neuland. Ziel der Darstellung war deshalb die Erforschung und Aufdeckung des Verfassungsbildes in einer Staatsutopie mit dem Ergebnis, dass die Christianopolis einen Staat mit all seinen Merkmalen darstellt. Andreae kann somit nicht nur unter die wenigen herausragenden Utopisten, sondern auch unter die Staatsdenker eingereiht werden. Damit dürfte auch der Nachweis für ein bei allen Staatsutopien vorhandenes Grundprinzip gelungen sein.
Aus dem Inhalt: U.a. Johann Valentin Andreae, Gestalt und Zeit – Die Christianopolis - eine Utopie – Christianopolis - ein Staat – Andreae als Staatsdenker.